Fisch

Schwertfisch

Xiphias gladius

Der Schwertfisch ist den Thunfischen ähnlich – bis auf den Oberkiefer, welcher bei den Schwertfischen stark abgeflacht ist und das namensgebende Schwert ausbildet.

Das kalbfleischfarbige Fleisch des Schwertfisches wird weltweit sehr geschätzt. Schwertfische haben einen langen, torpedoartigen Körper und kräftige Flossen. Leicht zu erkennen durch das flache Schwert am Oberkiefer der Tiere. Das Schwert kann bis zu einem Drittel der Körperlänge erreichen.

Die Haut ist rau und von schwärzlicher, über dunkelgrauer, bis hin zu braunroter Färbung. Der Bauch ist weißlich. Die Rückenflosse ist vorne weit hochgezogen und spitz. Die Schwanzflosse ist sichelförmig. Schwertfische haben keine Bauchflossen.

Schwertfische sind weltweit in gemäßigtem warmen bis tropischen Meeren anzutreffen. Weit verbreitet im Mittelmeer, im Atlantik, Indischen Ozean sowie im Pazifik.

Lateinische Bezeichnung Xiphias gladius
Fanggebiet FAO 51 & FAO 57
Fangmethode mit der Langleine

Fisch

Täglich frisch! Wie in den letzten Jahren bietet Niggemann Ihnen auch 2018 wieder die 10kg Jutesäcke (auf Vorbestellung) und die versiegelten 1,5kg Sotierung Extra und 2kg Kunststoffschalen Sotierung Super an. Diese sind echte Frischetresore, tropf- und geruchsfrei, kompakt und stapelbar. Dies erleichtert Ihnen die Bevorratung und sorgt für eine attraktive Warenpräsentation im Handel. Zudem bleibt die Ware länger frisch (Haltbarkeit: 7 Tage ab Verpackungsdatum). Die Ware wird abends geerntet und angelandet, morgens entsandet und ist am selben Tag noch in Bochum – Frischer kann keiner!

Fisch

In Deutschland gilt die Auster als Delikatesse unter den Schalentieren. Die geschätzte Speise wird nicht selten in der Sterneküche verwendet. Das Austern nicht nur eine kulinarische Besonderheit sind, wird spätestens dann klar, wenn man sich die besonderen Nährwerte genauer anschaut.

Fisch

Der Legende nach befindet sich ein runder, schwarzer, gelbumrandeter Fleck an der Flanke des Fisches, weil der Apostel Petrus dort seinen Fingerabdruck hinterlassen hat, als er aus dem Maul des Fisches ein Goldstück zog, um die Steuer für Jesus und sich zu bezahlen. Diese Legende gab dem Fisch seinen Namen.