Molkerei

Käsegenuss

vom Backensholzer Hof

Das Käsen beginnt auf dem Feld! Anfangs war der Hof Backensholz, ein ganz normaler Bauernhof. Ende der 80er Jahre wurde dieser von Bauer Ernst Metzger-Petersen und seiner Frau auf ökologischen Landbau umgestellt.

Im Jahr 1991 begann die Familie mit dem Käsen. Schon damals wurde nur die wertvolle Milch der eigenen Kühe zur Herstellung der Käsespezialitäten verwendet. Man kann bis heute sicher sein, dass 97% des Futters für die rund 350 Milchkühe selbst angebaut wird.

Hier kommt beim Käsen nur echtes Kälberlab zum Einsatz. Ebenfalls erfolgen hier viele Arbeitsschritte noch in Handarbeit.

Der Deichkäse wird nach hauseigenen Rezepten und unter Verwendung natürlicher Kulturen hergestellt. Er besitzt ein typisch nussiges Aroma und hat eine feste Beschaffenheit. Seine Rinde wird mit weißem Bordeaux und speziellen Rindenkulturen gepflegt.

Besonders der gereifte Laib gibt die Aromen der Region köstlich zum Ausdruck. In eigens klimatisierten Räumen lagert er ca. 12 Monate bis zu seiner Vollreife.

Molkerei

Toscana – weite Flächen, Hügel und Täler, natürliche Flüsse – das reinste Scharaffenland!
Inmitten dieser zauberhaften Landschaft besteht seit 1977, auf den ehemaligen Ländereien der Medici-Familie, eine Agrargenossenschaft der besonderen Art. Hier im Mugello Tal wurde Inklusion schon gelebt, noch bevor dieses Wort seine heutige Bedeutung erlangt hat.

Molkerei

Der Familienbetrieb, der bereits von der fünften Generation geführt wird, hatte 1862 mit der handwerklichen Herstellung
Allgäuer Käse begonnen und führt diese Tradition bis heute so fort.

Molkerei

Seinen Ursprung hat der Raclette-Käse in den Savoyer Alpen.
Früher bereiteten die Bergbauern auf den einsamen Almen ihren Raclette zu, indem sie diesen über dem Holzfeuer schmolzen, um danach die flüssige, heiße Käsemasse auf einen Teller zu schaben. Traditionell werden zu Raclettekäse einfache Beilagen gereicht: Kartoffeln, sauer eingelegtes Gemüse und rauchige Fleischwaren wie Schinken und Dauerwurst.
Damals wie heute werden die Käselaibe aus roher oder pasteurisierter Kuhmilch von Hand hergestellt.
Die Käselaibe besitzen einen weißen bis hellgelben Teig und eine goldgelbe Naturrinde, die während der Reifungmit Salz oder Weißwein abgerieben wird. Seine fruchtig-würzigen Aromen und den vollmilchigen Geschmack bildet der Raclette-Käse in wohlklimatisierten Reifekellern aus.