Hecht
Startseite > Der Markt > FischMarkt > Stör

Stör - ein magerer Fisch

Störe sind reine Süßwasserfische

Stör Fisch – Ein Hauptdarsteller auf dem Teller

Störe sind die ältesten noch existierenden Süßwasserfische. Es gibt sie schon über 200 Millionen Jahre. Entwicklungstechnisch sind sie auf der Entwicklungsstufe, sich vom Süßwasser ins Salzwasser zu wandeln. Die reinen Süßwasserarten wie z. B. der sibirische Stör sind heute eine der ältesten bekannten Arten. Die jüngeren Rassen leben sowohl im Süß- als auch im Salzwasser, wie z. B. der Beluga und gelten als weiterentwickelte Art. Diese Art wächst im Süßwasser auf und wandert dann ins Meer. Inzwischen ist es gelungen, einige Störarten erfolgreich in Aquakulturen in Deutschland und Italien zu züchten. Störe gehören zur Gattung der Knochenfische und stellen den Übergang von Knorpelfischen – wie Rochen oder Haie – zu echten Knochenfischen dar. Die Fische besitzen ein Knorpelinnenskelett und haben Knochenplatten am Kopf und Körper.

Wußten Sie schon, dass auch der Stör ist ein hervorragend schmeckender Speisefisch ist? Sein Fleisch ist recht neutral vom Geschmack und von fester Struktur. Aufgrund seines kompakten Wuchses kann er sehr gut im Ganzen gebacken oder als Räucherfisch zubereitet werden. Portioniert eignet er sich zum Braten, Grillen oder Dünsten. Ein weiterer Vorteil ist die Grätenfreiheit des Filets, die schnelle Vorbereitung ist ein weiterer Pluspunkt.

Fragen Sie unsere FischExperten nach Frischware.

Stör Fisch
Lateinische Bezeichnung Acipenser spp.
Herkunft Aquakultur Europa
Kaviar

Kaviar

Störe werden aus Sicht der Verbraucher fast ausschließlich auf die Produktion von Kaviar reduziert, welcher weltweit eine der teuersten Delikatessen ist. Mittlerweile stammt immer mehr hochwertiger Kaviar von Stören, die in Aquakulturen aufgewachsen sind und durch einen chirurgischen Eingriff nicht ihr Leben lassen müssen. Kaviar ist grundsätzlich nichts anderes als gesalzener Fischrogen. Nur der des Störs wird als echter Kaviar bezeichnet. Qualitätsmerkmale des Kaviars sind die Korngröße und -farbe. Die Bezeichnung „Malossol“ steht für wenig Salz, „Beluga“ Kaviar ist eine der teuersten Delikatessen und sein Geschmack ist leicht sahnig, der „Ossietra“ hat kleine festere Körner als der „Beluga“ und schmeckt leicht nussig. Der „Sevruga“ gilt als der preiswerteste der drei Sorten, seine Körner sind dünnschaliger und sehr empfindlich, sein Aroma aber kräftig und würzig.

Sie möchten mehr Informationen zu unserem Kaviar-Sortiment? Sprechen Sie uns einfach an!

Grillfisch auf Teller

Tipps & Tricks für fischige Abwechslung auf dem Grillrost.

Schwertfisch

Der Schwertfisch ist dem Thunfisch sehr ähnlich & weltweit in gemäßigtem warmen bis tropischen Meeren anzutreffen.

Zander

Der Zander ist der Größte in Europa lebende Süßwasserfisch. Die Zubereitung des Zander Fischs kann mit Haut erfolgen, da diese sehr fein und stabil ist.