Historie

Wie alles begann

Ein Blick in die Unternehmensgeschichte

Das Familienunternehmen Niggemann besteht bereits seit 1946 – und schon seit 1958 ist Niggemann am jetzigen Standort in Bochum an der Speicherstrasse.

Die Erfolgsgeschichte von Niggemann begann mit kleinen Schritten direkt nach dem Krieg. Werner und Gertrud Niggemann gründeten das Unternehmen an der holländischen Grenze. Die Entwicklung ging stürmisch - 1958 am jetzigen Ort, wird das Sortiment zunächst nur auf Geflügel und Eier konzentriert, dann immer weiter in das Frische-Konzept einsteigend mit Feinkost, Fleisch, Obst und Gemüse und schließlich sogar durch Fisch in edelster Form erweitert.

Heute (Stand April 2017) sind rund 240 Mitarbeiter bei Niggemann beschäftigt, 30 große LKW mit einem Zwei-Kammer-Kühlsystem bedienen die Gastronomie und den Facheinzelhandel in ganz Nordrhein-Westfalen, rund um die Uhr mit absoluter Frische. Der Food Frischmarkt präsentiert die Ware täglich von 6:30 bis 16:30 Uhr, samstags 8:30 bis 13:00 Uhr und sonntags von 9:00 bis 11:00 Uhr bietet Niggemann seinen Kunden einen Notdienst an. Alles ausschließlich für den Profi. Verbraucher können zum Schutze der Kunden nicht bei Niggemann einkaufen.

1946-1960

1946: Gründung durch Werner Niggemann in Oeding, im Kreis Ahaus nahe der holländischen Grenze.

1950: Rückkehr nach Bochum - Belieferung von Bäckereien und Großverbrauchern mit Eiern von dem Lager in Bochum-Hamme im Tiefbunker aus.
Eintragung ins Handelsregister: Lager Am Steinknapp 57.

1951: Start auf dem Bochumer Großmarkt an der Scharnhorststraße mit einem kleinen Holzstand.

1957: Erweiterung auf dem Großmarkt: Bau eines stabilen Steingebäudes mit Büro und
Wasseranschluss (!). Beginn und Ausweitung des Geschäftes mit Geflügel. Lagerung im Kühl- und Lagerhaus an der Robertstraße.

1957: Erwerb des Grundstücks Bochum Speicherstrasse.

1958: Fertigstellung des ersten Gebäudes an der Speicherstrasse. Das Weihnachtsgeschäft konnte schon in den neuen Räumen stattfinden. Viele Wochenmarkthändler kamen schon damals von weit her, um bei Niggemann ihr Geflügel zu kaufen. Es entstand eine Halle mit Kühl- und Gefrierräumen (ca. 300qm) und Büro- und Nebenräume (ca. 100qm).

1959: Aufgabe des Großmarktstandes, da er sich als unnötig erwies.

1960-1970

1960: Erste Erweiterung an der Speicherstraße, die Halle wurde um 25m verlängert und hatte eine getrennte Warenannahme. Die Sortimentserweiterung in Richtung Imbisssortiment und Gastronomie nahm ihren Lauf.

1962: Gründung der Werner Niggemann GmbH, Gesellschafter je 50% Gertrud und Werner Niggemann.

1963: Büroerweiterung um fünf Meter nach vorne und zusätzlich wurde der Bürotrakt aufgestockt.

1964: Beginn des Aufbaus Geräteabteilung und des Vertriebs von Hähnchengrillgeräten aus den USA
(Barbecue King, Greenville, SC)

1965: Bau des sogenannten Pavillons - Ausstellungsraum für das neue Gerätegeschäft
(Architekt: Heinz Völker)

1970-1990

1971: Die Zweite Generation kommt in das Unternehmen. Herwig Niggemann begann am 1. Juni 1971 nach einer erfolgreichen Banklehre und einem abgeschlossenem Studium in Betriebswirtschaftslehre, als dritter Geschäftsführer im Bunde, seinen Werdegang im Familienunternehmen. Das neue Erscheinungsbild, die beiden Hähnchen in rot und grün, wurde von Frank Wiederhold entwickelt.

1972: Grundsteinlegung für den Erweiterungsbau Anfang Juli 1972 – erstes Weihnachtsgeschäft konnte schon in den neuen Räumen, noch vor Fertigstellung, erfolgen.

1973: Eröffnung des Neubaus als Erweiterung der bisherigen Hallen mit großer Tiefkühllagerung im Keller (Raumhöhe 6,50m) und großzügigen Frischekühlhäusern. Zusätzliche Gesamtfläche ca. 2500qm!

1974: stufenweise Ausdehnung des Sortiments im Frischebereich. Gleichzeitig entwickelte Niggemann seine Kompetenz in der Gerätetechnik für die Gastronomie weiter - beide Geschäftsbereiche entwickelten sich gut.

1979: Erwerb des westlichen Nachbargrundstücks von der Frigaliment

1984: Ausdehnung auf die westliche Seite mit anschließender Verbindung der Gebäude
(Architekt Rolf Overkämping, Bochum)

1986: 40 Jahre Niggemann, mit 130 Mitarbeitern und einer Gesamtfläche von knapp 6000qm.

1988: Erwerb der Elva-Großküchentechnik GmbH in Unna, ein Edelstahlfertigungsbetrieb, der spezialisiert auf Großküchenanlagen für die Systemgastronomie ist.

1990-2017

1994: Erwerb des Nachbargebäudes auf der östlichen Seite von der Schapergruppe, die den Standort aufgeben musste (ehemals Flake). Es folgte ein Umbau und dadurch wurde es ein neues Zentrum für die Großküchentechnik. Niggemann war inzwischen zu einem führenden Anbieter für die Systemgastronomie geworden.

1999: Aufteilung der Unternehmensbereiche in die Niggemann Food Frischemarkt GmbH und die Niggemann Foodservice Technik, beide als Tochtergesellschaft der Werner Niggemann GmbH.

2000: Verkauf der Großküchensparte - die Niggemann Foodservice Technik GmbH, mit 120 Mitarbeitern, wurde an die schweizerische Franke AG verkauft. Konzentration auf die Kernkompetenz Lebensmittel: Niggemann Food Frischemarkt.

2002: Erwerb der Einhaus-Frisch GmbH Gelsenkirchen (Josef Einhaus GmbH) und dadurch weitere Verstärkung der Geflügel- und Wildkompetenz.

2005: Großer Umbau und Modernisierung der Räume Speicherstraße 6-8, Überarbeitung des im Jahr 1971 entstandenem Erscheinungsbildes durch Thorsten Strozik.

2007: Die Einhaus-Frisch GmbH wird von Gelsenkirchen nach Bochum verlagert und in das Unternehmen der Niggemann Food Frischemarkt GmbH integriert.

2009: Die vermieteten Hallen der Speicherstraße 4 werden wieder übernommen. Mehrere große Hausmessen "der anderen Art" zeigten den Weg, den Niggemann in Zukunft gehen wollte: eine andere Form von Frischegroßhandel.

2009: Das Unternehmen Hans Flues – Frischgeflügel in Wuppertal wird übernommen. Die Geschäftsräume dort wurden zunächst beibehalten.

2010: Neuer Frischegroßmarkt, nun auf der Gesamtgrundstücksfläche von ca. 40.000qm, nach dem Erwerb von weiterer Fläche, an der westlichen Seite. Gekauft von der Deutschen Bahn. Niggemann hatte dadurch eine Verkaufsfläche von circa 10.000qm. Eröffnung der Verkaufsbereiche am 01.09.2010.

2010: Die dritte Generation kommt in das Unternehmen. Als Gesellschafter und Geschäftsführer der Werner Niggemann GmbH, wurden Kai und Gesa Niggemann in das Unternehmen integriert. Beide sind seit dem 01.09.2010 dabei. Herwig Niggemann bleibt ebenfalls Geschäftsführer der Werner Niggemann GmbH. Rainer Altendeitering übernimmt die Geschäftsführung von der Tochterfirma der Werner Niggemann GmbH, der Niggemann Food Frischemarkt GmbH.

2011: 65 Jahre Niggemann mit 220 Mitarbeitern

2016: 70 Jahre Niggemann mit 250 Mitarbeitern

2017: Niggemann meets friends - zum ersten Mal lädt Niggemann seine Partner ganz nach dem Motto: "Freunde machen Sinn" in die Speicherstraße ein und feiert mit mehr als 1500 Besuchern eine hochwertige Messe mit vielen Ausstellern und FoodCourt